Bürgerpartei Bergisch Gladbach

Bürgernahe Politik vor Ort, Ehrlichkeit und Transparenz

Aktuelle Artikel

Bürger müssen für Haushaltspleite in Bergisch Gladbach zahlen

Langsam wird es ernst bei der Stadt Bergisch Gladbach. Die Finanzen sind derart zerrüttet, dass alle Bilanzen bis zum Anschlag frisiert und alle Buchungstricks ausgereizt sind. Im letzten Schritt haften jetzt Sie als Bürger - egal ob Hausbesitzer, Mieter oder Gewerbetreibender - für die Schulden der Stadt und werden mit Gebühren und erheblichen Steuererhöhungen unmittelbar zur Kasse gebeten. Mit bis zu 50 Millionen Euro neuer Schulden rechnet man in der Stadtverwaltung allein im kommenden Jahr. Das ergibt dann geschätzt insgesamt 450 MIO Euro Schulden. Die Stadt muss nun erheblich die Steuern erhöhen um einen Ausgleich zu erreichen. Wie teuer wird das nun für Sie? Um die Neuverschuldung auszugleichen muss die Stadt früher oder später die Grundsteuer B wesentlich erhöhen. Wir rechnen Ihnen vor was das bedeutet. Rechenbeispiel Eine Familie besitzt ein Einfamilienhaus auf einem Grundstück in Bergisch Gladbach. Das zuständige Finanzamt ermittelt für das Gebäude einen Einheitswer...
Weiterlesen

 

Kommt jetzt das Rats-TV?: Bürgerpartei kämpft für Livestream

„Die Sitzung live zu streamen, kann ein Beitrag zur Demokratie sein. Die lebt von Transparenz.“ stellt Frank Samirae, Stadtrat der Bürgerpartei GL in Bergisch Gladbach fest. Seit 6 Jahren wehren sich CDU und SPD in Bergisch Gladbach allen Mitteln gegen die Übertragung der Ratssitzung. „Man hat offenbar Angst, dass die Bürger sehen wie unmöglich es bei den beiden großen Parteien zugeht.“ – so Samirae weiter. Die von diesen Parteien vorgeschobenen Argumente wie zum Beispiel Datenschutz, und Persönlichkeitsrecht sind allesamt nur Scheinargumente. Schließlich könnte jeder Bürger im Rathaus die Sitzungen auch mitverfolgen. „Klar kann man als Ratsmitglied sagen, ich will keine Übertragung von Rats- und Ausschusssitzungen, aber jedes Mitglied des Rates und der Ausschüsse sollte sich dann fragen, ob es nicht hier fehl am Platz ist.“ meint Wulf Dietrich (Sachkundiger Bürger). Auch er versteht die Angst des Rates vor Transparenz nicht. „Die von den Bürgern Bergisch Gladbachs gewählten ...
Weiterlesen

 

Wir wünschen frohe Ostern!

Das Team der Bürgerpartei GL wünscht allen ein frohes und gesegnetes Osterfest.

 

Bergisch Gladbachs City in der Abwärtsspirale

Ist der Einzelhandel von Bergisch Gladbach auch schon vom Aussterben bedroht fragen sich so manche, die in diesen Tagen durch die untere Hauptstraße gingen. An jeder Ecke begegnen einem leere Ladenlokale oder welche, die diesem Monat schließen werden. „Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe“ heißt die Devise Auch in der Marktgalerie selber musste ein Bekleidungsladen für junge Tennagerinnen schließen. Und er wird, wer sagt es denn, von einer Apotheke abgelöst 10 ! Ladenlokale sind derzeit betroffen. Alles Schließungen wegen unzureichender Rentabilität und zwar alle mitten im Centrum in der Fußgängerzone unserer Stadt. Die Grüne Ladenstraße ist schon seit Jahren „tot“ und auch günstigere Mieten können diesen Standort nicht mehr retten. Woran mag das liegen ? Sicherlich leistet auch der zunehmende Internethandel dazu seinen Beitrag. Aber der ist sicherlich nicht alleine der Grund. Neben den für viele zu hohen Mietpreise in der Fußgängerzone mangelt es in Bergisch Gladba...
Weiterlesen

 

Grundstücksrecherche der Bürgerpartei GL macht einen hoffentlich baldigen Bau einer neuen Kita in Bensberg möglich

In Bergisch Gladbach fehlen aktuell insgesamt 377 Kita-Plätze. Nach Auskunft des Jugendamtes fehlen allein in Bensberg fast 200 Kita-Plätze. Nach dem Wortlaut von Jugendamtsleiterin Beate Schlich „steht das Wasser bis zum Hals“. Der eklatante Mangel lässt sich nur durch mehrere Neubauten auf geeigneten Grundstücken mit einer Größe von idealer Weise mindestens 2000 qm mit entsprechenden Baurechten beheben. Der dringende Bedarf war schon lange bekannt. Aber erst zum Ende des Jahres 2017 begann die intensive Suche der Verwaltung nach geeigneten Flächen. Die eigene Suche der Verwaltung verlief ergebnisoffen. Die von ihr herausgefundenen in Betracht kommenden Flächen befinden sich im fremden Eigentum, ihre Verfügbarkeit hängt u.a. vom Mitwirken der jeweiligen Eigentümern und deren Preisvorstellungen ab, die zuweilen bis 4 Mio gehen sollen. Wäre da nicht die Anregung der Bürgerpartei GL gewesen, der Verwaltung (Kämmerei) Ende 2017 das städtische Grundstück „Reiser / Mondsröt...
Weiterlesen

 

Weitere Artikel

Weitere Informationen